Anmelden    Forum    Suche    FAQ

Foren-Übersicht » Phoenix - Freizeit » Lets talk about Star Trek




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 27 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Rangvergleich RPG zu Canon
 Beitrag Verfasst: So 5. Okt 2008, 03:20 
Offline
Offizier AD
Offizier AD
Benutzeravatar

Registriert: Mo 18. Aug 2008, 10:38
Beiträge: 35
Geschlecht: männlich
Ehemalige Namen: Cisk
Spezies: Risaner
Spielschiff: U.S.S. Stardust
Spielposten: 2. Medizin
klar muß das jeder für sich selber entscheiden,....

aber die einzige zur Zeit noch aktive Star Trek Quelle abzulehnen, in der Star Trek noch "lebt" ..nämlich die Star Trek Taschenbücher und Romane abzulehnen, kann ich persönlich nicht nachvollziehen. Grade bei jemandem, der Rollenspiel spielt, also von der Art der Vorgehensweise Ähnlichkeiten hat, wie die Authoren der Trek Romane, fällts mir schwer, wieso man seine eigene kreative Leistung so gut findet, dass man es als Hobby macht, die kreative Leistung von Authoren aber ablehnt. Wenn man "non-canon" ablehnt, müsste man konsequenterweise auch "Star Trek Rollenspiel" ablehnen, weil "Star Trek Rollenspiel" non-canon ist.

_________________
Ensign j.g. Dr. Xan Sedona
Assistant Chief Medical Officer - USS Stardust

=====================================
Three surfing commandments:
  1. Always bring a board.
  2. It's always better than it looks.
  3. Eddie would go.


Nach oben 
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Rangvergleich RPG zu Canon
 Beitrag Verfasst: So 5. Okt 2008, 04:27 
Offline
Offizier AD
Offizier AD

Registriert: So 17. Aug 2008, 21:45
Beiträge: 255
Geschlecht: männlich
Ehemaliger Rang: Captain
Ehemalige Namen: McWire
Spezies: Benzit
Adjutant: Kontinuität
Dr Xan Sedona hat geschrieben:
klar muß das jeder für sich selber entscheiden,....

aber die einzige zur Zeit noch aktive Star Trek Quelle abzulehnen, in der Star Trek noch "lebt" ..nämlich die Star Trek Taschenbücher und Romane abzulehnen, kann ich persönlich nicht nachvollziehen. Grade bei jemandem, der Rollenspiel spielt, also von der Art der Vorgehensweise Ähnlichkeiten hat, wie die Authoren der Trek Romane, fällts mir schwer, wieso man seine eigene kreative Leistung so gut findet, dass man es als Hobby macht, die kreative Leistung von Authoren aber ablehnt. Wenn man "non-canon" ablehnt, müsste man konsequenterweise auch "Star Trek Rollenspiel" ablehnen, weil "Star Trek Rollenspiel" non-canon ist.


Ignorieren und Ablehnen sind aber zwei paar Schuhe. Ein Großteil der Fans ignorniert Non-Canon, lehnt es aber nicht vollkommen ab. Den einzigen Anspruch den ich selbst ans Non-Canon stelle ist, dass es naturwissenschaftlich realistisch ist oder zumindestens nicht unrealistischer als das TV-Star Trek (was noch mehr ist als das Canon... z.B. zeitliche Abfolge der Szenen) und das es dem Canon nicht widersprechen darf.

Ein Roman der z.B. davon handelt das 2373 die Föderation von Spezies 8472 bedroht wird, würde ich komplett ignorieren, da es nicht mit der kanonischen Zeitlinie vereinbar wäre. Genauso nicht-kanonische technische Handbücher die Zahlenangaben zu Raumschiffen machen, die den semi-kanonischen Büchern widersprechen.

Es ist alles eine Frage der Balance.

Non-Canon unterteilt sich nochmals:
* TAS, die ST-Zeichentrickserie, die immer mal wieder versucht wird zu kanonisieren. (Sie wurde defakto aber von den Star Trek Produzenten in späteren Produktionen komplett ignoriert, weshalb sie ja erst als Non-Canon eingestuft wird.)
* Romane, die wohl gewissermaßen den höchsten Stellenwert im Non-Canon haben. Bis auf einige Ausnahmen sind Romanstories nur verfehlte oder niemals umgesetzte TV-Folgen. Es gibt aber auch Romaner die von ziemlich schlechter inhaltlicher Qualität sind und noch unter PC-Spielen stehen.
* Comics, die je nach Qualität ähnliche Stellung wie Romane besitzen.
* lizensierte PC-Spiele, die, aufgrund das sie eben Spiele sind, nicht besonders Star Trek typische Stories enthalten, sondern mehr auf Action aus sind und daher oftmals das Serienuniversum und seine inneren Zusammenhänge "vergewaltigen". (Star Trek Armada II wäre da gutes Beispiel)
* Fan-Fiction, wozu Fan-Filme, Fan-Spiele-Mods und Rollenspiele gehören.

RPG, also Rollenspiele, haben im non-canon den niedrigsten Stellenwert, weil sie keiner zusammenhängen Storie oder festen Vorgabe folgen, sondern nur eine Aneinanderreihung von vielen spontan ausgedachten Ideen sind, die oftmals, ausser dem Universum in dem sie spielen, nicht viel mit Star Trek gemeinsam haben, ähnlich wie bei einigen PC-Spielen.
Abgesehen von Ausnahmen steht bei RPG der Spielspaß im Vordergrund und die Qualität der gespielten Geschichten sind manchmal zweifelhaft, insbesondere was die Storietiefe und der Bezug zum Serienuniversum angeht.

Ich denke in unserem Rollenspiel wird durch die KKK-Abteilung dieser Qualitätsanspruch besser betont als in einem 0815-RPG. Nicht zuletzt auch dadurch, dass ich da manchmal sehr penibel sein kann ;)
Spaß und Storiequalität sind kein Widerspruch, sondern bedingen sich teilweise aus gegenseitig. Für SIM zum "Austoben" kann man ja notfalls das Holodeck bemühen oder sie ausserhalb der offiziellen Historie spielen. (Sie haben dann also quasi inplay keine Auswirkungen, so als hätten sie niemals stattgefunden.)

_________________
Auch die Logik muss sich den Gesetzen der Physik beugen. -- Captain Spock, 2293


Nach oben 
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Rangvergleich RPG zu Canon
 Beitrag Verfasst: So 5. Okt 2008, 14:32 
Offline
Offizier AD
Offizier AD
Benutzeravatar

Registriert: Mo 18. Aug 2008, 10:38
Beiträge: 35
Geschlecht: männlich
Ehemalige Namen: Cisk
Spezies: Risaner
Spielschiff: U.S.S. Stardust
Spielposten: 2. Medizin
hm Larin,

ich bin mir nicht wirklich sicher, was deine Befürchtungen sind, auf unser RS bezogen, und was dich veranlasst diese Canon-Bedeutung so stark von "Nicht-Canon"-Befürchtungen abzugrenzen.

Ich bin hier noch nicht so lange dabei, aber meine Erfahrung ist die, dass ich eigentlich meistens meine Mitspieler bisher eher unterschätzt habe, was ihre Rollenspielerfahrung angeht. Ist es nicht plausibel anzunehmen, dass Leute nur dann bei nem Trek Rollenspiel mitmachen, wenn sie sich für Star Trek interessieren? Vielleicht nicht als einzigen Grund, aber es wird schon eine Rolle spielen.

Ich hab deshalb Schwierigkeiten,..nachzuvollziehen, was dich dazu antreibt,..hier "non-canon" so...naja eher negativ darzustellen. Ich persönlich fühle mich z.b. von solchen Ängsten eingeengt, wenn ich mir erlaube mich bei Missionsideen auch am "non-canon" zu orientieren.

Was soll denn daran grundsätzlich falsch sein, wenn ich mich bei Missionsideen inspirien lasse von professionellen Schriftstellern, die es schaffen, dass ihre Stories derart gut sind, daß sie für diese Stories die Segnung von Paramount bekommen, und diese für Geld und Bezahlung vertreiben dürfen? So ein schlechtes Vorbild ist das nicht.

Auch möchte ich, dass die Stories, die wir spielen, auch eine Relevanz und Wichtigkeit haben. Ich möchte nicht nur mit meinem Charakter nebendran stehen, und den großen "Canon"-Trek-Charakteren zusehen, wie sie die Föderation retten, während mein Charakter also nur harmlose Stories um nichts spielen darf, damit er ja nichts tut, was dem "Canon"-Star Trek widersprechen könnte. Ich fühle mich durch solche große Vorsicht sehr eingeengt.

Ich kann verstehen, daß man möchte, dass sich das, was gespielt wird, auch am echten Star Trek orientiert und diesem möglichst nicht widerspricht. Ich kann versichern, dass ich das beim Ausdenken von Missionen berücksichtige, da auch mir etwas daran liegt.

Demnach,..ich muss es nochmal fragen,....warum hast du da so eine große Angst, dass du es nötig siehst, derart mißtrauisch mir und allen anderen Spielern entgegen zu treten, indem das immer so extrem betont wird,....nach dem Motto "canon" = gut ..."nicht-canon" = böse.

Ich persönlich mag es nicht, wenn man mir mit derart viel Mißtrauen begegnet, weil mich das verunsichert und ich mir überlege, weshalb mein Gegenüber das für gerechtfertigt sieht, und was ich getan habe, um dieses Mißtrauen auszulösen. Ich möchte...insbesondere, wenn ich mich als GM versuche, dass mir die Spieler des Schiffes vertrauen.

Ich habe auch Befürchtungen, dass du vielleicht unterschätzt, wie wichtig Kreativität ist, für ein Rollenspiel. Ich möchte nicht, dass meine Mitspieler sich nichts mehr trauen mit ihren Charakteren zu spielen, aus Angst davor, dass es auch etwas sein könnte, was nen Widerspruch zum canon Star Trek sein könnte. Ich möchte kein Rollenspiel, dass vom Motiv beherrscht wird, dass man ja nichts falschen machen darf.

Klar, ist es dann die Aufgabe des Spielleiters, darauf aufmerksam zu machen und zu reagieren, wenn das ganze überhand nimmt. Das ist die Aufgabe eines Spielleiters. Aber bitte doch erst dann, wenn sowas vorkommt...und nicht schon im Voraus eine derartige Druckkulisse aufbauen, so daß sich keiner mehr traut sich zu bewegen.

Faktenwissen ist nicht unwichtig, aber alleine führt es bei nem Rollenspiel nur zu einem kalten, leblosen Spiel. Ich will aber keine kalten Chars, sondern lebende Charaktere mit Emotionen,...um sowas zu spielen, braucht man nach meiner Ansicht Kreativität und kreativen Freiraum. Schreib doch mal nen Post mit deinem Charakter, so dass man die Chance hat, diesen kennenzulernen,...mich würde das mehr interessieren, wie immer diese rigiden Faktenlisten. Sorry, wenn ich übertreibe,...aber Druck erzeugt keine Überzeugungen, und irgendwie fühle ich mich unter Druck gesetzt.

Ich habe sehr schlechte Erfahrungen gemacht, bei Rollenspielen, die extrem stark darauf gepocht haben, so viele Regeln aufzustellen, um damit zu verhindern, daß es auch mal vorkommt, daß jemand gegen eine Regel verstößt. Ich habe daraus den Schluß gezogen, dass man das nicht kann. Man kann nicht jede Ausnahme mit einer Regel zudecken, weil trotzdem es vorkommen wird.

Man muß sich um Fehler kümmern, aber man sollte nicht jedem die Luft abdrücken, nur um zu verhindern, dass er vielleicht auch mal was falsch machen wird. Tote Spieler machen sicherlich keine Fehler, ist das Ziel "keine Fehler" wirklich so wichtig, dass man deshalb keie Rücksicht auf andere Ziele mehr nehmen sollte?

_________________
Ensign j.g. Dr. Xan Sedona
Assistant Chief Medical Officer - USS Stardust

=====================================
Three surfing commandments:
  1. Always bring a board.
  2. It's always better than it looks.
  3. Eddie would go.


Nach oben 
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Rangvergleich RPG zu Canon
 Beitrag Verfasst: So 5. Okt 2008, 17:01 
Offline
Offizier AD
Offizier AD

Registriert: So 17. Aug 2008, 21:45
Beiträge: 255
Geschlecht: männlich
Ehemaliger Rang: Captain
Ehemalige Namen: McWire
Spezies: Benzit
Adjutant: Kontinuität
Dr Xan Sedona hat geschrieben:
hm Larin,

ich bin mir nicht wirklich sicher, was deine Befürchtungen sind, auf unser RS bezogen, und was dich veranlasst diese Canon-Bedeutung so stark von "Nicht-Canon"-Befürchtungen abzugrenzen.

Ich hab deshalb Schwierigkeiten,..nachzuvollziehen, was dich dazu antreibt,..hier "non-canon" so...naja eher negativ darzustellen. Ich persönlich fühle mich z.b. von solchen Ängsten eingeengt, wenn ich mir erlaube mich bei Missionsideen auch am "non-canon" zu orientieren.

Was soll denn daran grundsätzlich falsch sein, wenn ich mich bei Missionsideen inspirien lasse von professionellen Schriftstellern, die es schaffen, dass ihre Stories derart gut sind, daß sie für diese Stories die Segnung von Paramount bekommen, und diese für Geld und Bezahlung vertreiben dürfen? So ein schlechtes Vorbild ist das nicht.

Ich kann verstehen, daß man möchte, dass sich das, was gespielt wird, auch am echten Star Trek orientiert und diesem möglichst nicht widerspricht. Ich kann versichern, dass ich das beim Ausdenken von Missionen berücksichtige, da auch mir etwas daran liegt.

Demnach,..ich muss es nochmal fragen,....warum hast du da so eine große Angst, dass du es nötig siehst, derart mißtrauisch mir und allen anderen Spielern entgegen zu treten, indem das immer so extrem betont wird,....nach dem Motto "canon" = gut ..."nicht-canon" = böse.



Non-Canon ist nicht gleich Non-Canon und das ist m.E. das Problem. Im Gegensatz zu Canon oder Semi-Canon darf da jeder schreiben was er will, weils eben ein sehr weites Feld ist.

Es gibt Non-Canon-Geschichten die man ohne mit der Wimper zu zucken für Canon halten könnte, weil sie stimmig sind und sich gut in die mittlerweile über 700 Star Trek Folgen einfügen.
Es gibt aber auch Non-Canon-Werke, insbesondere Spiele, die überhaupt nicht zum bekannten Serienuniversum passen, weil sie Elemente einführen die so in Star Trek überhaupt nicht funktionieren würden oder die kanonische Ereignisse wissentlich oder (weil sie schon älter sind) unbeabsichtigt ignorieren. Gerade Fan-Fiktionen (sogar einige lizensierte, Paramount gehts nur ums Geldverdienen, nicht um die Plausibilität der verkauften Geschichten) sind voller "Fan-Boy-Gehabe", was sich alleine durch z.B. übertriebene technische Ausstattung von Raumschiffen oder anderen omnipotenten Dingen bemerkbar macht. Manche Leute erstellen Stories auch aus dem Grund, nur damit sie mal einen SW-Fan oder B5-Fan eine "so richtig reinhauen" können.

Das Problem ist nun, dass man das eine Non-Canon von dem anderen Non-Canon nicht unterscheiden kann, zumindestens wenn man ein ganz normaler Spieler/Fan auf einem ganz normalen und damit unvollständigen Level von Canon-Wissen ist. (Nahezu kein Mensch kann sich die Geschichten aller 700 Folgen und 10 Kinofilme, mit ihren Details, merken.)

Mit meiner überwiegenden Ablehnung verhindere ich so gut es mir eben möglich ist, das solches "Fan-Boy-Gehabe" hier einschleicht.
Ausserdem sind bei nichtkanonischen Storie die das kanonische Universum ignorieren und dem in Details widersprechen Konflikte zwischen GM und Spieler vorprogrammiert.

Die Storie mit dem Jungfern-Flug der Negh'Var war jetzt eigentlich meiner Meinung ein gutes Beispiel, warum ich grundsätzlich ein Problem mit dem Non-Canon habe. Die Storie war natürlich alles andere als schlecht und mir hat sie selbst Spaß gemacht, jedoch war der Storie-Inhalt von Anfang an zum Scheitern verurteilt, weil eben das Canon nicht berücksichtigt wurde, was klar "vorschreibt" das diese Raumschiffklasse Ende der 2372 allgemein bekannt ist und das die Negh'Var schon bei der Schlacht von DS9 Anfang 2372 dabei war.
(Was nun wirklich eine Folge sein sollte, die die Mehrheit der Fans kennen sollte.)

Ich als Canon-treuer Spieler, der dieses Wissen nuneinmal besitzt und es in die SIM auch einbringt, hab dir natürlich die Storieidee versaut, als ich in einem Inplay-Dialog mit Rhon die Tatsache aufgelöst habe, dass diese Raumschiffklasse inplay allgemein bekannt ist.

Du bist nun derjenige der am wenigstens was dafür kann, da du dankenswerter Weise kurzfristig mit deiner Idee eingesprungen bist.
Allerdings gings mir auch auf dem Senkel, dass du mich im Query darauf angesprochen hast, dass ich nicht so negativ und detailversessen sein soll. Ich bin nicht negativ, ich bin nur detailversessen ;) , das ist etwas was ich mir auch nicht nehmen lasse :tja:

Ich habe die Storie sicherlich nicht mit Absicht sabotiert und mir lag auch nix daran das Spiel zu unterbrechen, weils eben Spaß machte, sondern ich habe nach besten Wissen und Gewissen eine Information eingebracht, die Canon ist und wo ich erwarten konnte, dass sie allgemein bekannt ist.
Die Tatsache, dass der GM nicht damit gerechnet hat, ist dann eben dumme Begebenheit, für die keiner von uns etwas kann.


Allerdings, um mal auf mein Ausgangsproblem zurückzukommen, je öfters jemand sich überwiegend an Non-Canon orientiert, wird es öfters vorkommen, dass durch unbedachte Inplay-Kommentare während der SIM die Storie in Frage gestellt wird, falls sie in einem wichtigen Detail mit dem Canon aneckt. Dies kann man eben nur durch eine Vorab-Überprüfung der SIM-Idee verhindern, wo man dann sicherlich beratend Alternativen aufzeigen kann, die die gleiche Geschichte in einem etwas anderen, kanonischeren Gewand ermöglicht.

Meine persönliche Politik ist, auch in anbetracht vergangener Streits, dass Vorsicht besser als Nachsicht ist und das man von Anfang an mit offenen Karten spielt. Ich präsentiere die Canon-Fakten von Anfang an, damit jeder sehen kann, dass ich mir meine Kritik nicht einfach ausdenke oder böswillig die SIM damit sabotiere, sondern das klar ist, welche Fakten ich persönlich berücksichtige und wo aus meiner Sicht kein Widerspruch erzeugt werden darf.

_________________
Auch die Logik muss sich den Gesetzen der Physik beugen. -- Captain Spock, 2293


Nach oben 
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Rangvergleich RPG zu Canon
 Beitrag Verfasst: Mo 6. Okt 2008, 14:57 
Offline
Offizier AD
Offizier AD
Benutzeravatar

Registriert: Mo 18. Aug 2008, 10:38
Beiträge: 35
Geschlecht: männlich
Ehemalige Namen: Cisk
Spezies: Risaner
Spielschiff: U.S.S. Stardust
Spielposten: 2. Medizin
ach Larin weißt du,..ich hab eigentlich keine Lust mich hier derart von dir angehen zu lassen.

Mit welchem Recht stellst du hier meine Fähigkeiten als Spielleiter in Frage?

Ja, ich habe auf die schnelle nach einer Missionsidee gesucht, und ja ich übernehme dafür die Verantwortung, dass die Idee so nicht 100% korrekt war, weil mir einfach die Zeit fehlte, das gründlich zu recherchieren.

Und nun? Was erwartest du von mir? Soll ich nächstes Mal ablehnen, spontan einzuspringen, wenn sich sonst niemand traut, und man mal wieder Neli die Sache überlässt, obwohl sie gar nicht spielen will, sondern auch mal ihren Char spielen will?

Warum sollte ich das tun? Nur weil die Gefahr besteht, dass mir bei sowas auch Fehler unterlaufen können? Ich habe kein Problem damit Fehler zu begehen.

Und wenn du mir deshalb, weil ich in der Situation unter Zeitdruck nicht berücksichtigt habe, wann diese Schlacht von Deep Space Nine nun genau war,...dann tut es mir leid,...aber nein, in dem Moment, ging es mir darum eine halbwegs vernünftige, spannende Story mit Potential zu finden, die man spielen kann. Das ganze unter Zeitdruck.

Es ist lächerlich, wenn ich mich deshalb nun hier vor dir rechtfertigen soll. Wer glaubst du, dass du bist?

Ich hab keine Lust mich deshalb hier von dir anmachen zu lassen. Wenn du mich deshalb für jemanden hälst ohne Ahnung von Star Trek,..dann mach das so. Ich brauch mir derartigen Scheiß nicht von Dir anhören. Frag die Leute, die bei mir 7 Jahre gespielt haben, ob das so scheiße war und ob die Missionen derart schlecht waren..oder vertraue deinem unfehlbaren Urteil.

Und was die Story betrifft, ist es doch keinerlei Problem, dann eben aus dem "Jungfernflug" lediglich nur eine "Präsentation" zu machen,..oder weiß man also als Sternenflotte sofort alles über eine neue Schiffsklasse, weil diese plötzlich und unerwartete bei einer Schlacht eingreift? Es ist immerhin noch das gleiche Spieljahr...also ist es nicht derart abwegig.

Wenn du in den Missionsbericht guckst, wirst du auch sehen, dass dort nun nicht mehr von Jungfernflug, sondern von Präsentation die Rede ist.
Eventuell wird das ganze sogar noch umgebaut oder angepasst. Dazu brauch ich aber keinen Larin als Aufpasser, der mir als kleinem Fan-Boy auf die Finger klopft,...das kann ich ganz alleine und habe es auch schon in die 150 Spielleitungen, die ich zuvor schon gemacht habe, auch schon alleine hinbekommen.

Und daran es nun festzuhalten, weshalb man "non-canon" grundsätzlich ablehnen muß,..finde ich ein absolutes Fehlurteil und einfach nur billig.
Der einzige Fehler war, dass halt nur 2372 als Jahresangabe stand, bei der Quelle, bei der ich kurz rechechiert habe, in der Kürze der Zeit.

Das ist keine Fehlangabe, sondern so korrekt, da eine genauere Zeitangabe fehlte. Und ja,..ich habe nicht berücksichtigt, in welchem Jahr nun das mit DS9 war und wann in diesem Jahr. Meine Güte, man kann mich ja dafür an die Wand stellen!

Und ich kann dir klar sagen,...versuche es doch,..versuche zu verhindern, dass ich auch künftig nicht davor zurückscheuen werde Risiko zu gehen, wenn es darum geht der Crew eine spannende Mission anzubieten. Vor dir habe ich keinerlei Angst, und wenn du meinst mich durch deine Pseudomacht bremsen zu müssen, ....versuche es. Kannst auch einfach nächstes Mal gar nicht mitspielen, wenn ich als unfähiger Spielleiter mal wieder etwas übernehmen werde. Du musst nicht Gastmissionen spielen.


Aber letztlich ist dieser Thread ja dann mal wieder ganz schön,...ich begrüße es, wenn die Masken fallen, und man endlich sieht was sich dahinter verbirgt. Dann wissen wir ja jetzt, was wir von uns gegenseitig zu halten haben.

Dann bist du eben nen Mensch, der an nem Minifehler,...den Erfolg der ganzen Spielleitung festmacht. Das ist aber deine Beurteilung und dein Problem. Ich fand die Mission gut, trotz dieser kleinen Umstände,..und nein, ich fand sie nicht als eine Missionsidee, die von vorne herein zum Scheitern verurteilt ist.

Dann bin ich halt in deinen Augen nen Spielleiter mit "Fan-Boy-Gehabe"...lachhaft, nur weil ich es mir erlaugbe, dich im Query als Spielleiter darauf hinweise, dass mir dass was du grade machst nicht hilft. Wenn du deshalb angepisst bist.,..tut es mir leid, aber dann ist das halt so. Über sowas kann man nach der Mission reden, nicht mitten drin. Wenn ich Spielleiter bin, dann bin ich Spielleiter und nicht du,...und es ist irrelevant, was du für Grundlagen für dein Handeln hast. Wenn du Spielleiter bist, komme ich auch nicht auf die Idee bestimmen zu wollen, wie das ganze zu laufen hat.

Sachkritik kann man immernoch äußern, zum richtigen Zeitpunkt, im richtigen Ton. Und Deine Sachkritik war berechtigt, und es war mein Fehler, das in der Kürze der Zeit nicht berücksichtig zu haben.

Wenn du so nen toller Rollenspieler und unfehlbarer Spielleiter bist, und soviel weist, dann mach mir in so ner Situation nen Lösungsvorschlag, wie man das ganze doch noch bereinigen kann...sowas wäre hilfreich. Aber dafür scheint es dann auch nicht gereicht zu haben.

Ja...ich mache lieber nen Fehler, und springe ein, damit die Crew was spielen kann, als aus Angst nichts zu machen. Oder ist dass dein Ziel davon? Wie motivierend dass für weniger erfahrene Leute sein muß, wenn sie öffentlich am Pinboard angegangen werden, wenn sie sich getraut haben, Verantwortung zu übernehmen. Ein klasse Führungsstil.

Muß ich mich deshalb hier nun angehen lassen? Mach es, wenn du es nötig hast.

_________________
Ensign j.g. Dr. Xan Sedona
Assistant Chief Medical Officer - USS Stardust

=====================================
Three surfing commandments:
  1. Always bring a board.
  2. It's always better than it looks.
  3. Eddie would go.


Nach oben 
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Rangvergleich RPG zu Canon
 Beitrag Verfasst: Mo 6. Okt 2008, 15:47 
Offline
Offizier AD
Offizier AD

Registriert: So 17. Aug 2008, 21:45
Beiträge: 255
Geschlecht: männlich
Ehemaliger Rang: Captain
Ehemalige Namen: McWire
Spezies: Benzit
Adjutant: Kontinuität
Dr Xan Sedona hat geschrieben:
ach Larin weißt du,..ich hab eigentlich keine Lust mich hier derart von dir angehen zu lassen.

Mit welchem Recht stellst du hier meine Fähigkeiten als Spielleiter in Frage?


Wo bitte habe ich denn das getan? Ich habe deine SIM nur als Beispiel für eine Argumentation genommen. Es lag nicht in meiner Absicht deinen Spielstil zu diskreditieren. Ich habe sogar betont, dass dich keine Schuld trifft. Aber bitte, wenn du gerne abgehen willst wie eine Rakete, dann werd ich dich nicht aufhalten. Du erinnerst mich da an einen ex-Spieler namens "Terkos" ;)

Dr Xan Sedona hat geschrieben:
Ja, ich habe auf die schnelle nach einer Missionsidee gesucht, und ja ich übernehme dafür die Verantwortung, dass die Idee so nicht 100% korrekt war, weil mir einfach die Zeit fehlte, das gründlich zu recherchieren.

Und nun? Was erwartest du von mir? Soll ich nächstes Mal ablehnen, spontan einzuspringen, wenn sich sonst niemand traut, und man mal wieder Neli die Sache überlässt, obwohl sie gar nicht spielen will, sondern auch mal ihren Char spielen will?

Warum sollte ich das tun? Nur weil die Gefahr besteht, dass mir bei sowas auch Fehler unterlaufen können? Ich habe kein Problem damit Fehler zu begehen.

Und wenn du mir deshalb, weil ich in der Situation unter Zeitdruck nicht berücksichtigt habe, wann diese Schlacht von Deep Space Nine nun genau war,...dann tut es mir leid,...aber nein, in dem Moment, ging es mir darum eine halbwegs vernünftige, spannende Story mit Potential zu finden, die man spielen kann. Das ganze unter Zeitdruck.

Es ist lächerlich, wenn ich mich deshalb nun hier vor dir rechtfertigen soll. Wer glaubst du, dass du bist?


Ich erhebe keinerlei Anspruch darauf, dass du dich vor irgendwem rechtfertigst. Ich habe nur die Fakten auf den Tisch gelegt, wenn auch natürlich subjektiv betrachtet.

Dr Xan Sedona hat geschrieben:
Ich hab keine Lust mich deshalb hier von dir anmachen zu lassen. Wenn du mich deshalb für jemanden hälst ohne Ahnung von Star Trek,..dann mach das so. Ich brauch mir derartigen Scheiß nicht von Dir anhören. Frag die Leute, die bei mir 7 Jahre gespielt haben, ob das so scheiße war und ob die Missionen derart schlecht waren..oder vertraue deinem unfehlbaren Urteil.

Und was die Story betrifft, ist es doch keinerlei Problem, dann eben aus dem "Jungfernflug" lediglich nur eine "Präsentation" zu machen,..oder weiß man also als Sternenflotte sofort alles über eine neue Schiffsklasse, weil diese plötzlich und unerwartete bei einer Schlacht eingreift? Es ist immerhin noch das gleiche Spieljahr...also ist es nicht derart abwegig.

Wenn du in den Missionsbericht guckst, wirst du auch sehen, dass dort nun nicht mehr von Jungfernflug, sondern von Präsentation die Rede ist.
Eventuell wird das ganze sogar noch umgebaut oder angepasst. Dazu brauch ich aber keinen Larin als Aufpasser, der mir als kleinem Fan-Boy auf die Finger klopft,...das kann ich ganz alleine und habe es auch schon in die 150 Spielleitungen, die ich zuvor schon gemacht habe, auch schon alleine hinbekommen.

Und daran es nun festzuhalten, weshalb man "non-canon" grundsätzlich ablehnen muß,..finde ich ein absolutes Fehlurteil und einfach nur billig.
Der einzige Fehler war, dass halt nur 2372 als Jahresangabe stand, bei der Quelle, bei der ich kurz rechechiert habe, in der Kürze der Zeit.

Das ist keine Fehlangabe, sondern so korrekt, da eine genauere Zeitangabe fehlte. Und ja,..ich habe nicht berücksichtigt, in welchem Jahr nun das mit DS9 war und wann in diesem Jahr. Meine Güte, man kann mich ja dafür an die Wand stellen!

Und ich kann dir klar sagen,...versuche es doch,..versuche zu verhindern, dass ich auch künftig nicht davor zurückscheuen werde Risiko zu gehen, wenn es darum geht der Crew eine spannende Mission anzubieten. Vor dir habe ich keinerlei Angst, und wenn du meinst mich durch deine Pseudomacht bremsen zu müssen, ....versuche es. Kannst auch einfach nächstes Mal gar nicht mitspielen, wenn ich als unfähiger Spielleiter mal wieder etwas übernehmen werde. Du musst nicht Gastmissionen spielen.


Aber letztlich ist dieser Thread ja dann mal wieder ganz schön,...ich begrüße es, wenn die Masken fallen, und man endlich sieht was sich dahinter verbirgt. Dann wissen wir ja jetzt, was wir von uns gegenseitig zu halten haben.

Dann bist du eben nen Mensch, der an nem Minifehler,...den Erfolg der ganzen Spielleitung festmacht. Das ist aber deine Beurteilung und dein Problem. Ich fand die Mission gut, trotz dieser kleinen Umstände,..und nein, ich fand sie nicht als eine Missionsidee, die von vorne herein zum Scheitern verurteilt ist.

Dann bin ich halt in deinen Augen nen Spielleiter mit "Fan-Boy-Gehabe"...lachhaft, nur weil ich es mir erlaugbe, dich im Query als Spielleiter darauf hinweise, dass mir dass was du grade machst nicht hilft. Wenn du deshalb angepisst bist.,..tut es mir leid, aber dann ist das halt so. Über sowas kann man nach der Mission reden, nicht mitten drin. Wenn ich Spielleiter bin, dann bin ich Spielleiter und nicht du,...und es ist irrelevant, was du für Grundlagen für dein Handeln hast. Wenn du Spielleiter bist, komme ich auch nicht auf die Idee bestimmen zu wollen, wie das ganze zu laufen hat.


Da war keine Absicht dahinter, wie ich schon schrieb. Ich habe einfach nur nach dem gehandelt und geredet was mein Char zu diesem Zeitpunkt wissen sollte.

Dr Xan Sedona hat geschrieben:
Sachkritik kann man immernoch äußern, zum richtigen Zeitpunkt, im richtigen Ton. Und Deine Sachkritik war berechtigt, und es war mein Fehler, das in der Kürze der Zeit nicht berücksichtig zu haben.

Wenn du so nen toller Rollenspieler und unfehlbarer Spielleiter bist, und soviel weist, dann mach mir in so ner Situation nen Lösungsvorschlag, wie man das ganze doch noch bereinigen kann...sowas wäre hilfreich. Aber dafür scheint es dann auch nicht gereicht zu haben.


Ich habe dir im Query gesagt, dass du auf eine andere Raumschiffklasse ausweichen kannst, die z.B. aus einem PC-Spiel entnommen ist. Für eine "Shipclass-of-Week" ist das vollkommen ok, hab mich sogar bzgl dieser Lösung in einem Query mit T'Nel kurzgeschlossen, ob ich überhaupt diesen Vorschlag bringen sollte.

Dr Xan Sedona hat geschrieben:
Ja...ich mache lieber nen Fehler, und springe ein, damit die Crew was spielen kann, als aus Angst nichts zu machen. Oder ist dass dein Ziel davon? Wie motivierend dass für weniger erfahrene Leute sein muß, wenn sie öffentlich am Pinboard angegangen werden, wenn sie sich getraut haben, Verantwortung zu übernehmen. Ein klasse Führungsstil.

Muß ich mich deshalb hier nun angehen lassen? Mach es, wenn du es nötig hast.


Ich habe dich nicht angegangen. Wenn es so rüber gekommen ist, dann tut es mir Leid, das war nicht beabsichtigt. Du scheinst aber auch leicht reizbarer Mensch zu sein ;)
Ich habe nix gegen dich als Spielleiter und nix gegen dich als Mitspieler. Ich habe nur aus meiner Sicht gesagt, warum diese eine SIM an einer Stelle nicht so gut geklappt hat, weil es gut in meine allgemeine Argumentation bzgl Non-Canon passte. Ich hätte genausogut x-beliebige SIM eines anderen GM aus der Vergangenheit nehmen können, aber deine SIM war gerade frisch im Gedächtnis.

_________________
Auch die Logik muss sich den Gesetzen der Physik beugen. -- Captain Spock, 2293


Nach oben 
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Rangvergleich RPG zu Canon
 Beitrag Verfasst: Mo 6. Okt 2008, 16:13 
Offline
Offizier AD
Offizier AD
Benutzeravatar

Registriert: Mo 18. Aug 2008, 10:38
Beiträge: 35
Geschlecht: männlich
Ehemalige Namen: Cisk
Spezies: Risaner
Spielschiff: U.S.S. Stardust
Spielposten: 2. Medizin
okay,...dann hab ich dich falsch verstanden.
Deinen Vorschlag hab ich dann wohl nicht mehr wahrgenommen.

Es trifft zu, dass ich hier empfindlich reagiert habe, weil ich letztlich hier auch nur mein bestmögliches versuche und meinem eigenen hohen Anspruch an mich selbst gerechtwerden möchte, und deshalb nicht meine Arbeit als negatives Beispiel verwendet sehen möchte.

Deshalb hab ich es auch als Kritik an mir mit Bezug auf meine Person verstanden.

_________________
Ensign j.g. Dr. Xan Sedona
Assistant Chief Medical Officer - USS Stardust

=====================================
Three surfing commandments:
  1. Always bring a board.
  2. It's always better than it looks.
  3. Eddie would go.


Nach oben 
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
 
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 27 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3

Foren-Übersicht » Phoenix - Freizeit » Lets talk about Star Trek


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

 
 

 
Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de